Samstag, 30.11.2013   Herren 2. Kreisklasse Staffel B    Mühlbachtal III  - Herren III  8 : 1

Im letzten Hinrundenspiel traten die Herren in Nastätten beim Gastgeber Mühlbachtal an. Diese ließen durch ein unentschieden in der Vorwoche gegen den Tabellenführer Görgeshausen aufhorchen.

Leider sollten die Gastgeber auch an diesem Spieltag einen "Lauf" haben.

Gleich zu Beginn wurden die Doppel zu ihren Gunsten entschieden.Mit dieser Führung im Rücken ließen sie auch in den Einzel nichts anbrennen. Am Ende fiel der Sieg dann etwas zu hoch aus, aber  er ging in Ordnung.

Nun gilt es für die Herren sich ganz auf die Rückrunde zu konzentrieren, um Schnell wieder in die Erfolgsspur zu finden.

Es spielten:                                                        

Doppel: Alvermann B /Rahimzadeh (0:1), Krämer /Alvermann D (0:1),

Einzel :  Michael Krämer (0:2), Björn Alvermann (0:2), Dirk Alvermann (0:2), Rojan Rahimzadeh (1:0)

 

SV Hundsangen III gegen TTC Auel I 6:8

Im letzten Heimspiel der Vorrunde hatte man es mit dem Tabellennachbarn aus Auel zu tun. Auf Seiten der Hundsänger erhoffte man sich also Punkte. Auch gegen Auel, konnte man feststellen, das sich die Hundsänger mit ihnen auf einer „Wellenlänge“ befanden. Leider hatte die Hundsänger wie schon im letzten Spiel in Winterwerb nicht das Quäntchen Glück auf ihrer Seite um ein Unentschieden oder einen Sieg einzufahren. Besonders erwähnenswert  war in diesem Spiel die Leistung von Michael Krämer, der alle seine drei Einzelspiele dank Kampf und gutem Spiel gewinnen konnte. Die anderen drei Hundsänger Björn Alvermann, Julian Weidenfeller und Dirk Alvermann waren in ihren drei Spielen, leider nicht so erfolgreich. Lediglich Björn und Julian konnten jeweils ein Einzel von ihren dreien gewinnen, wobei man sich einen harten Kampf mit den Gegnern lieferte und ein Einzel knapp mit 2:3 verlor. In den dritten Einzeln, war der Gegner einfach zu stark und man verlor jeweils mit 3:1. Dirk Alvermann hatte keinen guten Tag in seinen Einzel erwischt, konnte aber im Doppel mit Michael gegen seine Gegner gewinnen. Bei Björn und Julian lief das Doppel zwar auch ganz gut, aber leider nicht mit dem gewünschten Erfolg und man verlor mit 3:1.
Es spielten:
Doppel: Björn Alvermann/Julian Weidenfeller (0:1), Michael Krämer/Dirk Alvermann (1:0)
Einzel: Michael Krämer (3:0), Björn Alvermann (1:2), Julian Weidenfeller (1:2), Dirk Alvermann (0:3)

 

SV Winterwerb III gegen SV Hundsangen III 8:4

Im zweitletzten  Auswärtsspiel der Hinrunde musste man die weite Reise nach Winterwerb antreten.

Der SV Winterwerb stand vor dieser Begegnung in der Tabelle noch hinter dem  SV Hundsangen. Es sollte sich aber herausstellen das an diesem Tag der  SV Winterwerb einfach die bessere Mannschaft war, in einem Spiel was sich auf Augenhöhe befand, was das Endergebnis aber leider nicht ganz wiederspiegelt. In den Doppeln konnte das Doppel J.Weidefeller/R.Rahimzadeh das Spiel nach einem schwachen ersten Satz noch mit 3:1 für sich entscheiden. Das Doppel M. Krämer/B.Alvermann hingegen verlor mit 3:0. In den Einzeln sollte sich herausstellen das die Winterwerber über ein extrem sicheres und zugleich unangenehmen Spielstil verfügen. Das bekamen Michael, Björn und Rojan in ihren ersten Einzeln zu spüren, lediglich Julian (3:1) konnte gegen seinen Gegner punkten. In den zweiten Einzeln zeigten die Hundsänger einen besseren Auftritt, hier mussten sich jedoch Michael (3:1) und Julian nach einem  tollen Spiel in dem er noch einen 0:2 Satzrückstand aufholen konnte geschlagen geben. Björn und Rojan zeigten in ihren zweiten Einzeln einen Klasse auftritt und konnten ihr Spiel gewinnen. In den letzten zwei Partien konnte Michael auch sein drittes Spiel nicht gewinnen und der verlor mit 3:0. Auch Julian hatte in seinem dritten Einzel ein wenig Pech und musste sich mit 3:1 geschlagen geben, wobei hier ein fünfter Satz durchaus gerecht gewesen wäre.

In den zwei letzten noch ausstehenden Begegnungen (zuhause gegen Auel) und in Mühlbachtal sollte man versuchen noch ein paar Punkte mitzunehmen um sich so einen sicheren Mittelfeldplatz zu vor Beginn der Rückrunde zu sichern.

 

Es spielten:        Doppel: Michael Krämer/Björn Alvermann (0:1)

                               Julian Weidenfeller/Rojan Rahimzadeh (1:0)

 

Einzel: Michael Krämer (0:3), Björn Alvermann (1:1), Julian Weidenfeller (1:2), Rojan Rahimzadeh (1:1)

 

SV Hundsangen III gegen TTSG Braubach/Kehlbach IV 7:7

Spielverlauf auf den Kopf gestellt und noch 7:7 gespielt!!! Und so kam es:

Im zweitletzten Heimspiel der Vorrunde, empfing die Hundsänger Truppe den Tabellennachbarn aus Braubach/Kehlbach. Auf Seiten der Hundsänger musste man auf Michael Krämer und Björn Alvermann verzichten, diese wurden durch Rojan Rahimzadeh und Markus Krämer (erstes Saisonspiel) ersetzt. In den Doppeln musste man also umstellen. So kam es das es zur Doppelkonstellation Markus Krämer/Dirk Alvermann und Julian Weidenfeller/Rojan Rahimzadeh kam. Leider konnten beide Doppel nicht gewonnen werden. So lang man nach den Doppeln schon mit 0:2 zurück. Es folgte ein Spielverlauf der zugunsten der Hundsänger völlig auf den Kopf gestellt wurde. In den ersten vier Einzeln konnten lediglich Rojan und Julian ihre Einzel gewinnen. Für Dirk war der Gegner einfach zu stark und er verlor mit 0:3. Auch Markus zeigte ein gutes Spiel verlor aber mit 3:1, wobei der Gegner auch sehr viel Glück hatte. So lang man schon mit 2:4 zurück. Danach folgten Partien, die es in sich haben sollten, im vorderen Paarkreuz konnten sowohl Markus als auch ein sehr gut spielender Julian, der sich ein fünf Satz Match gegen seinen Gegner lieferte und knapp unterlag nicht gewinnen. Im hinteren Paarkreuz machten es Rojan und Dirk besser, die durch ein starkes Tischtennis ihre Gegner jeweils klar mit 3:0 besiegen konnten. So stand es nun 4:6 und man lief aus Sicht der Hundsänger immer noch dem Rückstand hinterher. Es sollte nun sehr eng werden, denn Dirk Alvermann spielte jetzt gegen die Nr.1 des Gegners, der bis dahin schon Julian und Markus schlagen konnte. Dirk konnte zwar gut mithalten, aber der Gegner spielte ein sehr sicheres Tischtennis und machte kaum Fehler und Dirk verlor mit 3:1. Nun stand es 4:7 für die Gäste und alles war auf Julian abhängig, denn wenn er verlieren würde, hätte man verloren. Aber Julian bewies Nervenstärke und zeigte trotz holprigen Beginn ein sehr starkes  Einzel und gewann mit 3:1. Auch Markus und Rojan bewiesen in ihren letzten Einzeln Nervenstärke und Kampfgeist und gewannen ihre Spiele mit 3:0 und 3:1. Am Ende war das Unentschieden auf beiden Seiten gerecht.

Durch dieses Unentschieden, was man mit viel Kampfkraft und Willensstärke holte, verschaffte man sich in der Tabelle ein wenig Luft auf die Abstiegsplätze und man kletterte auf Rang 4 der Tabelle. Für die Herren 3 kann dies nur ein Ansporn sein sich in den noch ausstehenden Partien genauso zu präsentieren.
Es spielten:        Doppel: Markus Krämer/Dirk Alvermann (0:1)

                               Julian Weidenfeller/Rojan Rahimzadeh (0:1)

Einzel:    Julian Weidenfeller (2:1), Markus Krämer (1:2), Dirk Alvermann (1:2) Rojan Rahimzadeh (3:0)

 

SV  Hertha Nievern II  gegen SV Hundsangen III 6:8

SV Hundsangen III neuer Tabellenführer der 2. KK Staffel B (zumindest bis zum Wochenende)

Mit so einem Saisonstart, hatte wohl keiner nach der abgelaufen Saison gerechnet. Der SV Hundsangen III konnte auch unter der Woche in Nievern Punkten. Durch eine durchweg konzentrierte Leistung in den Doppeln konnten sowohl Michael Krämer/Dirk Alvermann als auch Björn Alvermann/Julian Weidenfeller nach einem 2:0 Satzrückstand ihr Spiel gewinnen. Im vorderen Paarkreuz konnten Michael und Björn leider nicht punkten und sie verloren ihre Spiele mit 3:0. Im hinteren Paarkreuz zeigte Dirk ein gutes Spiel, wo letztendlich auch noch ein fünfter Satz  drin gewesen wäre, doch der Gegner hatte hier das Quäntchen Glück auf seiner Seite und er verlor mit 3:1. Julian konnte gegen seine Gegnerin mit 3:1 gewinnen. Nun gingen Michael und Björn in ihre zweiten Einzel. Michael konnte sein zweites Spiel, das sehr eng und umkämpft war durch eine gute und konzentrierte Leistung mit 3:1 gewinnen. Auch Björn war in seinem zweiten Spiel mit viel Ehrgeiz bei der Sache, hatte aber in den entscheidenden Situationen nicht das Glück und er verlor mit 3:2. In den dritten Einzeln legten die Hundsänger dann nochmal so richtig los. Julian hatte im ersten Satz noch so seine Schwierigkeiten mit dem Abwehrspiel seines Gegners, konnte sich aber letztendlich verdient durch sein Offensivspiel klar mit 3:1 durchsetzten. Auch Dirk Alvermann konnte gegen seine Gegnerin mit 3:1 gewinnen. Michael konnte sich nach seinem zweiten Einzel auch in seinem dritten Spiel durchsetzten und siegte in einem spannendem Spiel mit 3:2. Nun waren wieder Julian und Dirk an der Reihe. Julian zeigte gegen seinen Gegner erneut eine starke Leistung, musste sich aber leider mit 3:2 geschlagen geben. Auch Dirk zeigte in seinem dritten Spiel  nochmal sein Können , verlor aber leider mit 3:0, auch hier war ein bisschen Pech auf Seiten der Hundsänger. Am Schluss konnte Björn seine Erfahrung gegen seine Gegnerin ausspielen und siegte souverän mit 3:0.
Es spielten:        Doppel: Björn Alvermann/Julian Weidenfeller (1:0), Michael Krämer/Dirk Alvermann (1:0)
Einzel: Michael Krämer (2:1), Björn Alvermann (1:2), Julian Weidenfeller (2:1), Dirk Alvermann (1:2)

 

Sa. 02.02.14 SV Hundsange III gegen SV Rettershain II 8:6

Im zweiten Saisonspiel der neuen Saison, spielte man gegen den Gegner aus Rettershain. Man wusste, dass sich die Gäste etwa auf dem gleichen Niveau wie die Hundsänger befinden. Denn auch sie spielten in ihrem ersten Meisterschaftsspiel 7:7.
Es sollte sich eine Partie entwickeln, die an Spannung kaum noch zu überbieten war. Aus Sicht der Hundsänger musste man auf die Spieler Björn Alvermann und Dirk Alvermann verzichten, dafür rückten dann Jannik Martin und Rojan Rahimzadeh in die Mannschaft. So kam es das man in den Doppeln umstellen musste. Diese Umstellung sollte sich jedoch als Glücksgriff erweisen, denn sowohl das Doppel Michael Krämer/Jannik Martin, wie auch Julian Weidenfeller/Rojan Rahimzadeh konnten ihre Spiele gewinnen. So stand es aus Sicht der Hausherren schon 2:0. Im vorderen Paarkeuz verlor Michael Krämer  sein erstes Spiel knapp mit 3:2. Das zweite klar mit 3:0. Julian konnte sein erstes Spiel mit 3:1 gewinnen. Hatte aber im zweiten Spiel gegen den unbequemen Gegner keine Chance und verlor mit 3:1. Im hintern Paarkeuz lief bei Jannik der sich noch in Trainingsrückstand befindet an diesem Tage wenig, er verlor seine zwei Spiele mit 3:1 und 3:0. Viel besser machte es Rojan der an diesem Tag ein richtig gutes Tischtennis zeigte und sich mit zwei klaren Siegen 3:0 und 3:1 gegen seine Gegner durchsetzen konnte. Den Hausherren wurde jetzt klar, dass es eine ganz enge Kiste werden würde, denn nach einem 2:0 Vorsprung stand es plötzlich 5:5. Nun kam es zu den dritten Einzelbegegnungen.  Hier spielte zuerst Jannik, der aber gegen die Nr. 1 der Gäste keine Chance hatte und verlor mit 3:0. Nun legten sich die Hundsänger aber nochmal so richtig ins Zeug. Michael und Julian zeigten in ihren letzten Einzeln nochmal ihre ganze Klasse und gewannen ihre Spiele mit 3:1,3:0. Schließlich war es Matchwinner Rojan Rahimzadeh der in seinem letzten Einzel die Nerven behielt und sich eindrucksvoll mit 3:0 gegen den Gegner durchsetzen konnte. So siegte man letztlich verdient mit 8:6.
Es spielten:        Doppel: Michael Krämer/Jannik Martin (1:0), Julian Weidenfeller/Rojan Rahimzadeh (1:0)
Einzel: Michael Krämer (1:2), Julian Weidenfeller (2:1), Jannik Martin (0:3), Rojan Rahimzadeh (3:0)

 

TuS Himmighofen IV gegen SV Hundsangen III 7:7

Im ersten Saisonspiel der neuen Tischtennisrunde musste die 3. Herrenmannschaft des SV Hundsangen zum Auswärtsspiel nach Himmighofen fahren. Nach einer Strecke von fast 50 Kilometer, war man heil froh dass man endlich angekommen war und die Schläger in die Hand nehmen konnte.
In den Doppel n lief es an diesem Tag nicht besonders gut sowohl unser bestes Doppel B. Alvermann/J. Weidenfeller wie auch M. Krämer/D. Alvermann mussten sich mit 3:2 und 3:1 geschlagen geben. Im vorderen Paarkreutz musste sich Björn knapp und etwas unglücklich im 5. Satz geschlagen geben. Michael Krämer hingegen machte es besser und gewann sein Spiel souverän mit 3:1. Nun waren Dirk und Julian an der Reihe. Dirk verlor sein Spiel mit 3:0, wobei er im ersten Satz dem Gegner gut Paroli bieten konnte, aber in den darauffolgenden Sätze nicht mehr so konzentriert spielte wie im ersten Satz. Man lag also schon mit 4:1 hinten und man dachte schon daran dass man hier nichts mehr „reißen" würde. In den darauffolgenden Partien zeigten die Hundsänger aber Kampf und Willensstärke. Julian konnte seinen Gegner klar in Schach halten und gewann souverän mit 3:0, auch Björn und Michael konnten ihre Spiele mit 3:2 und 3:1 gewinnen. Jetzt waren wieder Julian und Dirk an der Reihe wobei Julian eine nervenstarke Partie zeigte und sich nach einem 2:0 Rückstand noch in den 5. Satz retten konnte, wo er aber leider mit 9:11 verlor. Dirk hingegen zeigte eine bessere Leistung wie in seinem ersten Einzel und gewann mit 3:0. Nun waren Michael und Julian an der Reihe ihre 3. Einzeln zu bestreiten. Michael konnte seine Partie gegen die Nr. 3 leider nicht gewinnen und verlor mit 3:1, wobei in diesem Spiel auch noch ein bisschen mehr drin gewesen wäre. Julian hingegen gewann sein Spiel gegen die Nr. 1 nach einer spannenenden Partie mit 3:0. Es stand jetzt aus Sicht der Hundsänger 6:6. Nun gingen Björn und Dirk in ihre 3. Einzel. Dirk zeigte wieder eine gute Leistung, aber konnte trotz einer 2:1 Führung nicht gewinnen und musste sich leider im 5. Satz geschlagen geben. Björn hingegen spielte seine Erfahrung gegen seinen noch jungen Gegner aus und setzte sich mit 3:1 durch.
Fazit: Aus Hundsänger Sicht muss sich in den nächsten Spielen aus den Doppeln was kommen, dann hat man auch mal eine Chance solche Spiel zu gewinnen und nicht unentschieden zu spielen.

 Es spielten: Doppel: Julian Weidenfeller/Björn Alvermann (0:1), Michael Krämer/Dirk Alvermann (0:1)

Einzel: Michael Krämer (2:1), Björn Alvermann (2:1), Julian Weidenfeller (2:1), Dirk Alvermann (1:2)

 

Nachdem doch noch geschafften Klassenerhalt haben es die Herren III in der neuen Saison vorwiegend mit Mannschaften aus dem Rhein-Lahn Kreis zu tun und dürfen sich mit neuen Gesichtern an der Platte messen. Auch hier wird mit entscheidend für die Platzierung sein, in welcher Aufstellung das Team antreten kann.

Mit Michael Krämer verstärkt ein Routinier die Mannschaft und mit dem Jugendspieler Rojan Rahimzadeh ist man perspektivisch unterwegs.

Das Team setzt sich zusammen: Michael Krämer, Björn Alvermann, Julian Weidenfeller, Markus Krämer , Janik Martin , Dirk Alvermann und Rojan Rahimzadeh

Die anderen Teams kommen aus: Görgeshausen II, Winterwerb III, Limes III, Auel I, Nievern II, Himmighofen IV, Braubach/Kehlbach IV, Rettershain II und Mühlbachtal III

Vorschau:  Sa 07.09. 19:00 Uhr Himmighofen IV  - Herren III

                     Sa 14.09. 18:00 Uhr  Herren III - Rettershain II

                     Do 19.09. 20:00 Uhr  Nievern II - Herren III

 

 

Sa., 16.03.: SV Hundsangen III gegen SG Simmern/Hillscheid 8:6

 
Im drittletzten Saisonspiel ging es bei den Herren III noch einmal richtig zur Sache. Mit einem Sieg konnte man den Tabellennachbarn aus Simmern überholen. Es war ein sehr enges und spannendes Tischtennisspiel. Leider mussten die Hundsänger ohne ihren Stammspieler Björn Alvermann antreten, dieser wurde von Taner Kiranmezar ersetzt. Man ging mit einem 1:1 aus den Doppeln, den Punkt für die Hundsänger sicherte sich das Doppel Julian Weidenfeller/Taner Kiranmezar die mit 3:0 siegten und in keinster Weise etwas anbrennen ließen. Das Doppel Markus Krämer/Jannik Martin verlor leider mit 3:1 gegen das stärkste Doppel des Gegners. In den Einzelspielen zeichnete sich im vorderen Paarkreuz ein nicht so gutes Bild ab, sowohl Markus Krämer als auch Jannik Martin verloren ihr Spiel mit 0:3 und 1:3, wobei hier auch sehr viel Glück auf der Seite vom Gegner war. Im hinteren paarkreuz überzeugten Julian Weidenfeller und Taner Kiranmezar durch ein starkes auftreten und gewannen ihre Spiele souverän mit 3:0. In den zweiten Einzelbegegnungen konnte Markus Krämer nicht gewinnen und verlor unglücklich mit 10:12 im fünften Satz. Jannik hingegen machte es besser und gewann sein zweites Einzel souverän mit 3:0. Nun waren wieder Julian und Taner an der Reihe. Julian konnte auf keinste Weise sein zweites Einzel gewinnen, weil er zu viele leichtsinnige Fehler machte und auch nicht zur gewohnten Konzentration im Spiel fand. Er verlor mit 1:3. Taner hingegen machte es besser und gewann verdient mit 3:0. Nun musste sich Julian gegen die Nr.1 des Gegners beweisen, der zuvor schon gegen Jannik gewonnen hatte und eine sehr komische Spielweise besitzt. Aber Julian konnte, wie auch in seinem zweiten Spiel nicht gewinnen, weil an diesem Tag einfach nicht das zeigen konnte, was er imstande ist zu leisten. Markus Krämer gewann sein drittes Spiel mit 3:0 und zeigte ein ganz anderes Tischtennis als noch in seinen ersten zwei Partien. Schließlich waren es Jannik und Taner (zweimal 3:0), die den Sieg durch ihre letzten Einzel perfekt machten.
Fa zit: Man kann jetzt den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft schaffen, wenn man das letzte Heimspiel der Saison gegen Nordhofen gewinnt.
Es spielten:
Doppel:                               M. Krämer/J. Martin (0:1), J. Weidenfeller/T. Kiranmezar (1:0)
Einzel:                  M. Krämer (1:2), J. Martin (2:1), J. Weidenfeller (1:2), Taner Kiranmezar (3:0)

 

Samstag, 09.03.2013: SV Hundsangen III gegen ASV 1922 Niederelbert II 4:8

 

Freitag, 01.03.2013: TTC Steinefrenz III  gegen SV Hundsangen III…..  5:8

Nach dem Sieg gegen Niederelbert III hatte man genug Selbstvertrauen getankt, um sich im Kellerduell auch gegen den Lokalrivalen TTC Steinefrenz durchzusetzen. Allerdings musste man auf Seiten der Hundsänger wieder auf Markus Krämer verzichten. Er wurde durch Dirk Alvermann ersetzt. Da man taktisch so wieder schlechter stand kam es zu einem spannenden Spiel. In den Doppeln musste man sich, wie in der Woche zuvor geschlagen geben. Sowohl Taner Kiranmezar/Dirk Alvermann als auch Björn Alvermann/Julian Weidenfeller mussten sich geschlagen geben, wobei Björn Alvermann/Julian Weidenfeller sich im fünften Satz noch die „Butter vom Brot“ nehmen ließen und trotz Führung den Satz noch verloren. Auch Taner und Dirk hatten sich ein 5 Satz Match gegen den Gegner geliefert und verloren im Entscheidungssatz mit 11:5. So war man also selbst dran schuld, das man nicht mit 1:1 sondern mit 0:2 aus den Doppeln ging. Im vorderen Paarkreuz war man so auf Siege von Julian und Björn angewiesen. Julian Weidenfeller spielte auch in diesem Spiel ein starkes 1.Einzel und kam gegen die durchaus unangenehme Spielweise des Gegners von Anfang an sehr gut zu Recht und konnte mit 3:0 gewinnen. Auch Björn Alvermann konnte durch ein starkes Tischtennis gegen seinen Gegner punkten und gewann ebenfalls mit 3:0. Im hinteren Paarkreuz ging es auch durchaus spannend zur Sache. Dirk hatte ein wenig Pech und unterlag seinem Gegner mit 3:1, wobei er durchaus einen fünften Satz verdient gehabt hätte. Taner, der nicht so ganz fit in sein Einzel ging, konnte mit  einer guten Leistung mit 3:0 gewinnen. Nun ging es in die zweiten Einzel, wo Julian und Björn mit starken Leistungen den Gegner bezwingen konnten (Björn mit 3:2 und Julian mit 3:1). Taner und Dirk verloren leider und mussten sich beide 3:1 geschlagen geben. Wobei auch bei diesen zwei Einzeln ein 5 Satz für die Hundsänger durchaus gerecht gefertigt gewesen wäre. Björn Alvermann hatte in seinem dritten Einzel zu viele Probleme mit der unangenehmen Spielweise des Gegners und unterlag mit 3:0. Taner bot in seinem dritten Spiel eine durchaus gute Leistung, hatte aber ein wenig Pech und unterlag mit 3:1. Auch Dirk Alvermann konnte sein drittes Spiel nicht gewinnen und verlor mit 0:3.
Es spielten:
Doppel:  Björn Alvermann/Julian Weidenfeller 0:1, Taner Kiranmezar/Dirk Alvermann 0:1
Einzel:   B. Alvermann  2:1, J. Weidenfeller 2:0, T. Kiranmezar 1:2, D. Alvermann 0:3

 

Sa., 23.02., SV Hundsangen III gegen ASV 1922 Niederelbert III 8:6

SV HUNDSANGEN III KANN ES DOCH NOCH, AUCH NACH 0:4 RÜCKSTAND !!!

Im dritten Spiel der Rückrunde, zeigten die Hundsänger um Kapitän Julian Weidenfeller eine sehr starke Mannschaftsleistung. Die Hundsänger konnten mal wieder mit Markus Krämer spielen, so stand man taktisch klar besser. In den Doppeln wussten die Hundsänger nicht zu überzeugen, sowohl Markus Krämer/Björn Alvermann also auch Julian Weidenfeller/Taner Kiranmezar kamen mit den guten eingespielten Doppel, sowie der unbequemen Spielweise der Niederelberter, die auch sehr viel Glück hatten nicht zu recht. So stand es nach den Doppeln schon 0:2 für den Gegner. In den Einzeln sollte sich ein dramatisches und spannendes Bild abspielen. Markus Krämer wusste an diesem Tag nicht zu überzeugen und verlor sein erstes Spiel mit 0:3. Auch Björn Alvermann konnte sein erstes Einzel nicht gewinnen, er kämpfte zwar, hatte aber leider im fünften Satz nicht das notwendige Glück und verlor so mit 3:2. Aus Hundsänger Sicht stand es so schon 0:4. Julian Weidenfeller, der so seine Mühe und Not mit der unbequemen Spielweise des Gegners hatte, kämpfte und siegte schließlich auch mit ein bisschen Glück, was man zuvor im Doppel nicht hatte mit 3:2. Ebenfalls eine starke Leistung bot an diesem Tag Taner Kiranmezar. Er hatte mit seinem Gegner keine Probleme und siegte 3:0. So kam man also wieder ein bisschen heran. Schließlich ging es in die zweiten Einzeln. Markus Krämer verlor leider wieder mit 0:3. Björn Alvermann lieferte sich, wie in seiner ersten Partie wieder ein spannendes Spiel gegen den Gegner und konnte, weil er ein bisschen mehr Glück hatte, als in seinem ersten Spiel schließlich im fünften Satz gewinnen.  Ein spannendes Spiel zeigte nun auch Julian Weidenfeller, der wie im ersten Spiel alles gab und im fünften Satz seinen Gegner bezwingen konnte. Taner Kiranmezar, bestärkt durch sein erstes Einzel, bot auch in seinem zweiten Spiel eine sehr gute Leistung und konnte mit 3:1 gewinnen. Nun kam es zu einem sehr guten Einzel, wo Julian Weidenfeller (bis zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen), auf den bis dahin noch ungeschlagenen Gegner traf. Julian bot eine sehr starke Leistung und brannte ein wahres Offensivfeuerwerk ab, so knallte er den Gegner mit 3:0 von der Platte. Bei Markus Krämer hingegen lief wieder nichts zusammen und so verlor er mit 3:1. Björn zeigte in seinem dritten Einzel auch wieder eine starke Leistung und konnte den Gegner mit 3:1 schlagen. Taner Kiranmezar war es dann, der mit dem 3:0 Sieg für die Entscheidung zugunsten der Hundsänger sorgte.
Fazit: Durch diesen Sieg hat die Mannschaft sich wieder ein bisschen Luft im Abstiegskampf verschafft. Jetzt gilt es dranzubleiben, sodass man noch mit ein paar wichtigen Siegen den Abstieg verhindern kann.
Es spielten:
Doppel: Markus Krämer/Björn Alvermann (0:1), Julian Weidenfeller/Taner Kiranmezar (0:1)
Einzel: M. Krämer (0:3), B. Alvermann (2:1), J. Weidenfeller (3:0), T. Kiranmezar (3:0)

 

Sa., 16.02.: SV Hundsangen III – SV Olympia Eschelbach 4:8


Im zweiten Spiel der Rückrunde musste man gegen den in der Klasse zweitplatzierten antreten. Da in dem Spiel Markus, Jannik und noch Björn fehlten, konnte man schon ahnen, dass es richtig schwer sein wird heute eine einigermaßen gute Leistung zu zeigen. Im Doppel gewann Dirk Alvermann und Taner Kiranmezar mit 3:1. Das Doppel Julian Weidenfeller/Rojan Rahimzadeh musste anerkennen, dass der Gegner für sie zu stark war und sie verloren mit 3:0. Im vorderen Paarkreuz musste Julian in allen drei Partien seinen Gegner gratulieren, weil er einen rabenschwarzen Tag mit viel Pech hatte (er verlor zwei  Spiele im fünften Satz).  Auch Dirk Alvermann musste ebenfalls in allen zwei Partien seinen Gegner den Vorzug lassen. Taner Kiranmezar bot als einziger in 2 Partien eine gute Leistung und konnte so für die Hundsänger Punkten, in seinem dritten Spiel musste er aber seinem Gegner zu einer guten Leistung gratulieren. Der in die Mannschaft gekommene Spieler Rojan Rahimzadeh spielte zwar auch ein gutes Tischtennis musste aber Lehrgeld zahlen und verlor seine zwei Einzel.

Fazit: Der Abstieg scheint unvermeidbar, da man auf entscheidende Spieler verzichten muss. Man  konnte auch erkennen, dass dem Hundsänger Team aufgrund der gerade erst vorbeigegangenen Fastnachtssession das Training fehlt.

Es spielten:
Doppel: Julian Weidenfeller/Rojan Rahimzadeh (0:1), Dirk Alvermann/Taner Kiranmezar (1:0)
Einzel:  J. Weidenfeller (0:3), D. Alvermann (0:2), T. Kiranmezar (2:1), R. Rahimzadeh (1:2)

 

Fr. 18.01.2013 19:30 Uhr   Höhr/Grenzhausen IV  -  Herren III  8 : 3

 
Zum ersten Spiel in der Rückrunde traten die Herren III beim Tabellendritten in Höhr/Grenzhausen an. Für die fehlenden Markus Krämer und Julian Weidenfeller kamen Taner Kiranmezar und Colin Aßmann aus der Jugendmannschaft zum Einsatz.
Trotz dieses vermeintlichen Handycaps entwickelte sich ein interessantes Spiel. Dabei konnten sich Björn und Dirk Alvermann in ihrem Doppel durchsetzen, während Taner Kiranmezar und Colin Aßmann knapp das Nachsehen hatten.
Auch in den dann folgenden Einzelspielen waren die Herren oft auf Augenhöhe und mussten sich dabei in 2 Spielen erst  in der Verlängerung des 5. Satzes geschlagen geben. Mit etwas mehr Glück wäre durchaus mehr drin gewesen. Unterm Strich konnte man mit der gezeigten Leistung zufrieden sein und sich auf die nächsten Aufgaben freuen.
Es spielten:
Doppel: Kiranmezar/Aßmann (0:1), Alvermann/Alvermann (1:0),
Einzel: Björn Alvermann (0:3), Taner Kiranmezar (0:2), Dirk Alvermann (1:1), Colin Aßmann (1:1)

 

Sa., 27.10.: 2. Kreisklasse: Herren III - TSV Elgendorf IV   0:8

 
Im sechsten Spiel der laufenden Saison musste man sich so gut wie es geht gegen den Tabellenersten Elgendorf IV verkaufen. Da man wieder mit Ersatz spielen musste, war klar dass es schwer werden würde, in diesem Spiel Punkte zu holen. Das Doppel Julian Weidenfeller/Henri Emmel verlor das Spiel gegen das beste Doppel von Elgendorf mit 0:3. Björn Alvermann/Dirk Alvermann verloren auch ihr Doppel mit 0:3. In den Einzeln spielte Björn Alvermann gegen die Nr.2 0:3. Anders spielte Julian Weidenfeller mit einer bärenstarke Leistung in den ersten zwei Sätzen dachten alle das Spiel ist gelaufen, aber nach diesen zwei Sätze, schwand plötzlich die Sicherheit sowie das Glück und er verlor schließlich völlig unnötig mit 2:3 gegen die Nr.1. Dirk Alvermann verlor sein Spiel mit 1:3 gegen die Nr. 4. Henri Emmel musste sich dem klar überlegenen Gegner mit 0:3 geschlagen geben. In den zweiten Einzelbegegnungen lief es fast genauso. Björn Alvermann spielte gegen die Nr. 1 und verlor knapp im fünften Satz mit 11:13. Bei Julian Weidenfeller verlief es genauso wie seiner ersten Partie. Er führte nach bärenstarken zwei Sätzen mit 2:0 und verlor noch aufgrund fehlender Sicherheit und mangelndem Glück mit 3:2.
Fazit: Mit ersatzgeschwächter Mannschaft hat man gegen solch einen Gegner nichts zu bestellen, man muss jetzt versuchen gegen schwächere Gegner zu bestehen. Sonst steigt man ab.
Es spielten:
Doppel: Weidenfeller/Emmel 0:1, Alvermann/Alvermann 0:1
Einzel: Björn Alvermann 0:2, Julian Weidenfeller 0:2, Dirk Alvermann 0:1, Henri Emmel 0:1

 

Fr., 12.10.: SG Simmern/Hillscheid II gegen Hundsangen III 8:5


Auch das vierte Saisonspiel mussten die Hundsänger mit zwei Ersatzspielern (Dirk Alvermann und Colin Assmann) gegen den Tabellennachbarn aus Simmern/Hillscheid bestreiten. Dabei kam es für Colin Assmann zum ersten Meisterschaftsspiel in einer Herrenmannschaft. Das Doppel Julian Weidenfeller/Colin Assmann spielte nun gegen das beste Doppel des Gegners. Am Anfang sah es so aus als könnte dieses Doppel sein Spiel klar gewinnen, da man schon die ersten zwei Sätze mit 2:0 führte. Aber es sollte dann doch nicht sein und es wurde mit 2:3 verloren. Das Doppel Björn Alvermann/Dirk Alvermann konnte mit 3:1 klar gewinnen. Nach den Doppeln stand es somit 1:1. In den ersten Einzelbegegnungen spielte nun Julian Weidenfeller gegen den besten Spieler von Simmern/Hillscheid. Es war eine spannende Angelegenheit, die er jedoch mit 3:1 verlor, wobei der Gegner auch viel Glück hatte.  Björn Alvermann bekam es bei seinem ersten Einzel, wie zuvor auch Julian Weidenfeller mit einem Abwehrspieler zu tun. Es spielte sich auch hier eine spannende Partie ab, die aber leider zu Gunsten des Gegners entschieden wurde und so verlor Björn mit 2:3. Somit stand es 3:1 für den Gegner. Colin Assmann zeigte ein sehr gutes erstes Einzel, in seinem ersten Herrenspiel gegen einen routinierten Gegner und gewann trotz anfänglicher Schwierigkeiten gegen die Nr. 3 mit 3:1. Dirk Alvermann musste sich nun gegen die Nr. 4 durchbeißen. Weil dieser auch eine sehr unbequeme Spielart hatte verlor er leider im letzten Satz mit 2:3. Der Zwischenstand nach den ersten Einzeln lautete somit 4:2 für Simmern/Hillscheid. In den zweiten Spielen spielte Björn Alvermann gegen die Nr. 1 des Gegners, er bot auch wie schon zuvor Julian Weidenfeller ein gutes Spiel gegen diesen Gegner wurde aber nicht belohnt und verlor auch 3:1. Nun spielte Julian Weidenfeller gegen die Nr. 2. Im Gegensatz zu Björn hatte Julian keine größeren Schwierigkeiten und gewann mit 3:0. Dirk Alvermann spielte jetzt gegen die Nr. 3, leider bekam er diesen nicht in den Griff und verlor mit 3:1. Colin Assmann bot auch in seinem zweiten Spiel eine gute Leistung, musste sich aber der Routine des Gegners geschlagen geben und verlor mit 3:1. Somit stand es 6:3 und die Gegner brauchten nur noch 2 Punkte um das Spiel für sich zu entscheiden. Björn Alvermann spielte nun gegen die Nr. 3. Auch dieses Einzel war sehr spannend. Zum Glück konnte Björn dieses Spiel für sich entscheiden und siegte mit 3:1. Dirk Alvermann konnte sich nun gegen die Nr. 1 des Gegners beweisen, aber er verlor sein Spiel klar mit 3:0. Colin Assmann spielte nun sein letztes Einzel gegen die Nr. 2. Er zeigte auch bei diesem Spiel wieder eine gute Leistung, musste sich aber wie auch im zweiten Einzel der Routine des Gegners geschlagen geben und verlor mit 3:0.
Es spielten: Doppel Julian Weidenfeller/Colin Assmann (0:1), Björn Alvermann/Dirk Alvermann (1:0)
Einzel: Björn Alvermann (1:2), Julian Weidenfeller (1:1), Dirk Alvermann (1:2), Colin Assmann (1:2)

 

Sa., 29.09.: ASV Niederelbert III - Herren III 8:4

 
Das Hundsänger Team mussten in ihrem dritten Saisonspiel auf zwei Stammspieler verzichten, so dass man gezwungen war im Spitzenspiel 3 gegen 4 in der Tabelle mit Ersatz zu spielen. Es war also schon klar, dass man in diesem Spiel bestimmt nicht als Sieger von den Platten gehen würde. Dirk Alvermann bestritt somit sein zweites Saisonspiel und für Rojan Rahimzadeh kam es zu seinem ersten Spiel in einer Herrenmannschaft. In den Doppel musste man also mal wieder komplett umstellen und versuchte taktisch so zu stellen das man wenigstens einen Punkt holen konnte. Das Doppel Markus Krämer/Dirk Alvermann musste sich leider mit 3:0 gegen das schlechtere Doppel vom Gegner geschlagen geben. Für eine faustdicke Überraschung sorgte das Doppel Julian Weidenfeller/Rojan Rahimzadeh was sich mit dem besseren Doppel messen konnte. Nebenbei ist noch zu erwähnen, dass das Niederelberter Doppel bis jetzt alle Spiele gewonnen hat. Man war also auch hier auf eine Niederlage vorbereitet, die es aber am Ende nicht gab und ein völlig überraschender Sieg im fünften Satz mit 11:8 zu Buche stand, wobei Julian Weidenfeller im Unterbewusstsein den fünften Satz mit dem Schläger von Dirk Alvermann gespielt hatte. Somit ging man also mit 1:1 aus den Doppeln. Im ersten Einzel von Julian Weidenfeller der durch das Fehlen von zwei Stammspielern auf Brett 2 aufgerückt war ging es gegen die Nummer 1 des Gegners. Er konnte zwar den ersten Satz gewinnen, aber die darauffolgenden Sätze zeigten, dass der Gegner immer noch ein Tick besser war und er schließlich mit 3:1 verlor. Markus Krämer zeigte bei seinem ersten Einzel eine gute Leistung und gewann gegen die Nr. 2 mit 3:0. Rojan Rahimzadeh musste in seinem Einzel erkennen, dass er noch viel lernen muss und verlor mit 3:0. Dirk Alvermann zeigte bei seinem ersten Einzel seinem Gegner klar die Grenzen auf und gewann im vierten Satz mit 3:1. Somit stand es nach den ersten gespielten Einzeln 3:3. Markus Krämer musste auch, wie schon zuvor Julian Weidenfeller der Nr.1 des Gegners zu einer guten Leistung gratulieren und verlor sein zweites Einzel mit 3:0, wobei durchaus mehr drin gewesen wäre. Im zweiten Einzel machte Julian Weidenfeller mit der Nr.2 des Gegners kurzen Prozess und siegte mit 3:0. Dirk Alvermann konnte nach spannender Partie sein zweites Einzel nicht gewinnen und unterlag mit 3:1. Auch Rojan Rahimzadeh musste bei seinem zweiten Einzel wieder „Lehrgeld“ zahlen und unterlag mit 3:0. Es stand also schon 6:4 für Niederelbert und man konnte schon ahnen, dass es an diesem Tag nicht für einen Sieg reichen würde. Markus Krämer hatte in seinem dritten Einzel gegen die Nr. 3 des Gegners im fünften Satz knapp mit 11:9 das Nachsehen. Somit fehlte Niederelbert nur noch ein Punkt zum Spielgewinn. Spätestens nach der Niederlage von Markus Krämer war klar, dass es hier nichts mehr zu holen gab. Denn jetzt musste Dirk Alvermann gegen die Nr. 1 des Gegeners spielen und er verlor sein Spiel mit 3:0.
Fazit: Die Mannschaftsmentalität stimmt und die Mannschaft ist im Moment gut drauf, in Vollbesetzung, wäre es vielleicht nicht zu einer Niederlage gekommen. Da man mit dem Gegner auf Augenhöhe war, was das Endergebnis mit 8:4, aber leider nicht ganz wiederspiegelt.
Es spielten:
Doppel: Julian Weidenfeller/Rojan Rahimzadeh (1:0), Markus Krämer/Dirk Alvermann (0:1)
Einzel: Markus Krämer (1:2), Julian Weidenfeller (1:1), Dirk Alvermann (1:2), Rojan Rahimzadeh (0:3)

 

Sa., 08.09.: Herren III - Spfr. Höhr-Grenzhausen IV 4:8


Unter extremer Hitze bestritt die 3. Mannschaft ihr 2tes Saisonspiel. Im Spitzenspiel ging es gegen den Tabellenführer aus Höhr-Grenzhausen. Der SVH musste auf seine Nr. 1 verzichten, sodass der Jugendspieler Murat Güneri zum Einsatz kam. In den Doppelbegegnungen musste sich das Doppel Alvermann/Weidenfeller knapp mit 2:3 geschlagen geben. Auch das zweite Doppel Martin/Güneri lieferte sich einen Kampf mit dem Gegner und wurde mit einem 3:2 Sieg belohnt. So ging man mit einem 1:1 aus den Doppeln. In den Einzeln verlor Björn Alvermann sein erstes Spiel mit 0:3 auch Jannik Martin musste sich gegen die Nr. 1 der Gäste mit 3:1 geschlagen geben, wobei die Sätze sehr knapp ausgingen und er auch genauso gut hätte gewinnen können. Julian Weidenfeller lieferte sich auch ein spannendes Match wobei er leider 0:3 verlor. Unser Ersatzspieler Murat Güneri überzeugte hingegen und gewann sein Spiel 3:0. Die Gäste führten also schon mit 4:2. Auch in den zweiten Einzelbegegnungen stellte sich heraus, dass der Gegner sich auf Augenhöre mit den Hundsängern befand, aber letztendlich immer das glücklichere Ende hatte. So verlor Björn Alvermann gegen die Nr. 1 mit 0:3. Jannik Martin wurde auch nicht für sein Kampf belohnt und verlor knapp im 4ten Satz. Eine wahre Nervenschlacht lieferte sich Julian Weidenfeller bei seinem 2ten Einzel und gewann im 5ten Satz mit 16:14!
Murat Güneri spielte an diesem Tag stark und konnte auch sein 2tes Einzel mit 3:0 gewinnen. So rechneten sich die Hundsänger Spieler trotz 6:4 Rückstand noch ein Unentschieden aus, was es aber leider nicht mehr gab. Julian Weidenfeller musste sich gegen die Nr. 1 mit 3:0 geschlagen geben, wobei auch hier wieder die Sätze sehr knapp waren. Die Gäste brauchten also noch einen Punkt um das Spiel für sich zu entscheiden. So musste sich auch leider Björn Alvermann in seinem 3ten Einzel mit 3:0 geschlagen geben. Die Hundsänger verloren ihr 2. Saisonspiel so mit 8:4 was am Ende eigentlich eine viel zu hohe Niederlage war.
Es spielten: Björn Alvermann/Julian Weidenfeller (0:1), Jannik Martin/Murat Güneri (1:0), Björn Alvermann (0:3), Jannik Martin (0:2), Julian Weidenfeller (1:2), Murat Güneri (2:0)

 

Sa., 01.09.: Nordhofen III - Herren III 2:8


Einen Tag nach dem nicht so guten Start der 2. Mannschaft des SV Hundsangen gegen den SSV Nordhofen 2 startete die 3. Mannschaft ebenfalls in Nordhofen in die neue Saison.
In den Doppelbegegnungen verlor das Doppel Jannik Martin/Dirk Alvermann in 3 Sätzen, die sehr hart umkämpft waren, aber nicht den gewünschten Erfolg brachten. Das Doppel Markus Krämer/Julian Weidenfeller gewann hingegen nach einer überzeugenden Leisung mit 3:1. Nach den Doppel stand es somit 1:1. Das erste Spiel bestreitet dann unsere Nr. 2 Jannik Martin gegen die Nummer 1 von Nordhofen und verlor knapp im 5. Satz. Markus Krämer gewann schließlich nach einer sehr guten Leistung sein Spiel mit 3:1. Danach spielte der Ersatzspieler Dirk Alvermann gegen die Nummer 3 von Nordhofen und gewann nach einer spannenden Partie mit 3:1. Julian Weidenfeller gewann nach einem holprigen Start sein Einzel mit 3:1 und zeigte von Satz zu Satz eine immer besser werdende Leistung. Somit gingen die Gäaste mit 4:2 in Führung. Mit der Mannschaftsführung im Rücken spielte auch Markus Krämer in seinem zweiten Einzel sehr gut und gewann mit 3:0. Jannik Martin gewann sein zweites Spiel mit viel Netz- und Kantenbällen und gewann das Spiel knapp mit 3:1. Somit gingen die Hundsänger mit einer schon sehr komfortablen Führung von 6:2 Punkten in Führung. Julian Weidenfeller gewann sein Einzel klar mit 3:1, wobei die ersten 2 Sätze sehr umkämpft waren, aber in den Sätezn 3 und 4 hielt er schließlich seinen Gegner in Schach.
Nun stand es schon 7:2 und die Hundsänger brauchten nur noch einen Punkt um das Spiel zu gewinnen. Dirk Alvermann zeigte bei seinem zweiten Spiel auch eine sehr gute Leistung und gewann sein Spiel im 5. Satz und kam nach dem Spiel zu der Äußerung, er hätte kaum geschwitzt. Daran konnte man erkennen, dass es sich lohnt durch gekonnte Schupsbälle auch mal einen Gegner in Schach zu halten. Somit war der erste Saisonsieg der neu gebildeten 3. Herrenmannschaft mit 8:2 perfekt.
Es spielten: Jannik Martin/Dirk Alvermann (0:1), Markus Krämer/Julian Weidenfeller (1:0), Krämer (2:0), Martin (1:1), Weidenfeller (2:0), Alvermann (2:0)

Im ersten Rückrundenspiel der Saison musste man die „Weltreise“ nach Rettershain (Tabellenplatz 2) antreten. Nach einer Fahrt von fast einer Stunde durfte man auch die Schläger anpacken und endlich ans Werk gehen. Man wollte wie auch in der Hinrunde gegen diese Mannschaft ein gutes Spiel zeigen, was aber letztendlich nach hinten losging. Michael Krämer fehlte, dieser wurde durch unseren Jugendspieler Florian Bohn ersetzt. In beiden Doppel war man gegen seinen Gegner chancenlos und verlor mit 3:0 und 1:3. Lediglich Julian Weidenfeller konnte ein Spiel von seinen zwei Einzelbegegnungen mit 3:0 gewinnen. Auch Dirk Alvermann zeigte eine gute Leistung gegen seinen Gegner, wurde aber leider nicht durch einen Sieg belohnt und verlor knapp mit 3:2. Bei Björn Alvermann lief an diesem Tag gar nichts zusammen, er war in allen Spielen chancenlos. Florian Bohn spielte auch ganz passabel musste aber Lehrgeld zahlen.

 

Es spielten:       Doppel: Dirk Alvermann/Florian Bohn (0:1)

                              Julian Weidenfeller/Björn Alvermann (0:1)

Einzel: Julian Weidenfeller (1:1), Björn Alvermann (0:2), Dirk Alvermann (0:2), Florian Bohn (0:1)